Unerlaubter Besitz von BtM

Unerlaubter Besitz von BtM
Cannabis

Unerlaubter Besitz von BtM ist der Straftatbestand im Drogenstrafrecht, mit dem sich Rechtsanwalt Marc Wederhake aus München besonders oft auseinandersetzen muss. Die Rechtsgrundlage für diese Verfahren findet sich im § 29 BtMG, der den Erwerb und damit auch den Besitz unter Strafe stellt.

Unerlaubter Besitz: Warum so viele Verfahren?

Dieser Straftatbestand im Betäubungsmittelgesetz nimmt im Praxisalltag von Rechtsanwalt Marc Wederhake deshalb eine so große Bedeutung ein, weil Anklagen potenziell Millionen von Konsumenten betreffen können. Es genügt, wenn die Polizei bei einer Kontrolle im Betäubungsmittelgesetz aufgelistete Substanzen wie Cannabis entdeckt. Selbst Gelegenheitskonsumenten mit wenig Betäubungsmitteln können sich plötzlich mit einem Verfahren im Drogenstrafrecht konfrontiert sehen.

Auf was kommt es in diesen BtMG-Verfahren an?

Das Betäubungsmittelgesetz unterscheidet beim Straftatbestand Unerlaubter Besitz von BtM nach der Menge. Bei einer geringen Menge kann die Strafverfolgungsbehörde nach § 31 a BtMG von einem Verfahren absehen, bei Cannabis gilt in München und im gesamten Bayern dafür ein Grenzwert von 6 g. Es handelt sich aber nur um eine Option für die Behörden: Es lohnt sich auch in diesen Fällen, Rechtsanwalt Marc Wederhake zu beauftragen. Er kann mit Nachdruck auf eine Einstellung des Verfahrens hinwirken. Beim Überschreiten der Grenzwerte und vor allem beim Vorliegen einer nicht geringen Menge drohen dagegen empfindliche Strafen. Nur mit einem erfahrenen Rechtsanwalt in München können Beschuldigte das Schlimmste verhindern. Bei größeren Mengen kommt hinzu, dass Behörden oft weitere Straftatbestände im Drogenstrafrecht erfüllt sehen. Dazu zählt das Handeltreiben mit BtM, was ein noch höheres Strafmaß bedeuten kann. Tipp: Betroffene sollten stets die Aussage verweigern, ansonsten belasten sie sich eventuell selbst. Stattdessen sollten sie Rechtsanwalt Marc Wederhake kontaktieren, um mit ihm das weitere Vorgehen zu besprechen.